TSE Pflicht 2022 Handel


TSE Kassensystem


Für Bäcker, Friseure, Einzelhändler, Gastronomen und viele weitere Branchen ist die ordnungsgemäße Kassenführung von essentieller Bedeutung. Bargeldintensive Branchen stehen unter kontinuierlicher Beobachtung des Fiskus. Zuletzt mussten alle Händler ihre elektronischen Registrierkassen auf ein fälschungssicheres System, der TSE umstellen. Das bedeutet, dass die Aufzeichnungssysteme neuerdings durch eine zertifizierte Sicherheitseinrichtung (TSE) geschützt werden müssen, um das Löschen von Umsätzen nicht mehr zu gestatten.


Folglich sind alle Händler in Deutschland, die ein digitales Kassensystem oder eine elektronische Registrierkasse im Einsatz haben, seit dem 1.Januar 2020 verpflichtet diese mit einer vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte technischen Sicherheitseinrichtung (zTSE) aufzurüsten. Diese Frist wurde für Händler bis zum 31. März 2021 verlängert. Jedoch galt diese Verlängerung nur dann, wenn belegt werden konnte, dass die Umrüstung der Kasse bis zum 20.9.2020 vom Händler in Auftrag gegeben wurde.


1. Was sollten Händler 2022 bezüglich der TSE wissen


  • Elektronische Kassen (gilt nicht für PC-Kassen) die nach dem 25.11.2021 und vor dem 1.1.2020 angeschaft wurden und die nicht mit einer zTSE ausgerüstet werden können dürfen übergangsweise noch bis zum 31.12.2022 weiter genutzt werden.

  • Ihr Kassensystem ermöglicht Ihnen keine TSE-Zertifizierung? Sie als Händler müssen bis zum 31.12.2022 auf ein Kassensystem umgestiegen sein, dass eine zTSE bereitstellt. Informieren Sie such über einen passenden Anbieter -> Lesen Sie Punkt 3 Vorteile einer Cloud-/Online Kassenlösung und TSE

  • Ihr Kassensystem ermöglicht Ihnen eine TSE-Zertifizierung? Sprechen Sie umgehend mit Ihrem Anbieter, um die TSE zu erwerben.



2. Wo kann ich die TSE für mein Kassensystem erwerben?


Um die TSE-Zertifizierung der von Ihnen eingesetzten Kasse muss sich Ihr Kassenhersteller kümmern. Sprechen Sie also Ihren Anbieter an und fordern Sie die Zertifizierung Ihrer Kasse entsprechend dem zTSE-Standard. Falls ihr bestehendes Kassensystem keine TSE-Zertifizierung anbietet, empfehlen wir Ihnen den Wechsel auf ein TSE-zertifiziertes Kassensystem wie flour POS.

​flour bietet seinen mehr als 1.000 Kunden schon heute Sicherheit bei der TSE-Zertifizierung. Alle Kunden können ab September 2020 eine Cloud-TSE bestellen und kassieren schon seit dem 31. März 2021 finanz- und TSE-Konform. Gerne beraten wir Sie bei Fragen zu einem Wechsel zu flour.


3. Vorteile einer Cloud-/Online Kassenlösung und TSE


Bei einer Cloud-/Online-POS-Lösung werden Ihre Kassendaten via Internet in einer Cloud (sprich: auf dem Server des Kassensystem-Anbieters) und nicht physisch (z. B. auf einem USB-Stick) gespeichert. Ihre Daten werden dank dieser Technologie umgehend rechts- und revisionssicher gesichert. Auch lässt sich dank dem Einsatz dieser etablierten POS-Technologie auch ein standortunabhängiger Zugriff auf alle Daten, Belege und Statistiken ermöglichen. Sie fahren in den Urlaub und möchten prüfen, ob im Laden alles läuft? Mit dem Einsatz einer Cloud Kasse ist dies problemlos möglich. In Echtzeit können Sie die Verkäufe Ihres Teams überwachen, Tages- und Wochen-Statistiken einsehen und die Belege standortunabhängig an Ihr Buchhaltungssystem oder Ihren Steuerberater übergeben.


Cloud Kassensysteme können zudem das TSE-Verfahren in die online Kasse ihrer Kunden problemlos einspielen. Folglich ist keine zusätzliche Hardware oder aufwendige Installation notwendig. Kunden der flour online Kasse haben folglich keinerlei Aufwand und sind bei Vorbestellung der Kasse umgehend TSE-Konform. Zusätzlich profitieren Cloud-Kunden von unbegrenztem Speicherplatz. Jeder USB-Stick und jede SD-Karte hat ihr Limit, muss ausgewechselt, gesichert und erneut platziert werden. Das ist Aufwand den sich moderne Händler mit Einsatz einer Cloud-Kasse sparen können.

Auch werden alle Daten Ihrer Cloud-Kasse in einem Datencenter mit Sicherungskopien gespeichert und geschützt. Es kann nicht passieren, dass ein Kollege den externen USB-Stick verliert oder dieser kaputt geht und sie in eine rechtlich uneindeutige Situation führen kann.

Vorteile cloudbasierter / online Kassensoftware auf einen Blick:

  • Rechts- und Revisionssichere Speicherung Ihrer Daten

  • Schutz vor Datenverlust dank allerhöchster Sicherheitsstandards und zahlreicher Backup-Systeme

  • Einfaches Einspielen der TSE

  • Automatische Updates für erhöhte Sicherheit und Fehlerbehebung

  • Wird eine Cloud Kasse mit Cloud-Speicherung gestohlen, ist das Geld verschwunden, aber nicht die dazugehörigen Daten

  • Entscheidungsfreiheit bei der Anbindung von Drittsystemen

  • Automatische Einhaltung gesetzlicher Anforderungen wie die chronologische und nach Konten sortiert Datenspeicherung und Belegaufbewahrung von mindestens 10 Jahren

  • Standortunabhängiger Datenzugriff



4. Was heißt TSE?


Als Technische Sicherheitseinrichtung wird ein Sicherheitsverfahren bezeichnet, dass der lückenlosen und unveränderbaren Aufzeichnung aller Kassenvorgänge dient.

Die Technische Sicherheitseinrichtung ist ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Kassensicherungsverordnung (KassenSichV). Diese regelt seit 2020 alle Anforderungen an unter anderem digitale Kassensysteme und verlangt die vollständige, unveränderte und manipulationssichere Speicherung von Geschäftsvorfällen.


5. Was ist das Sicherheitszertifikat im Rahmen der TSE?


Die im Rahmen der TSE verwendeten Sicherheitszertifikate sind in der Regel auf eine Laufzeit von 5 Jahren begrenzt. Daher müssen Sie regelmäßig eine RE-Zertifizierung fordern. Ihr Kassensystem-Anbieter wird sie diesbezüglich gerne beraten.


6. Was ist das Ziel der TSE?

Das Ziel der TSE: Im Zusammenspiel mit der schon eingeführten Belegausgabepflicht soll mit diesem Sicherheitsverfahren die Steuerhinterziehung in Deutschland weiter unterbunden werden.

Die KassenSichV schreibt vor, dass Sie als Händler sicherstellen müssen, dass Ihr Kassensystem oder Ihre elektronische Registrierkasse mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet ist und diese auch aktiv verwendet wird.


7. Wie funktioniert die TSE?

Die Technische Sicherheitseinrichtung besteht aus drei Komponenten:

  • einem Sicherheitsmodul

  • einem Speichermedium und

  • einer einheitlichen digitalen Schnittstelle (DSFinV-K)

Die Technische Sicherheitseinrichtung wird vom elektronischen Aufzeichnungssystem (z.B. einer Kasse) angesprochen, übernimmt die Absicherung der aufzuzeichnenden Daten (eine nachträgliche Veränderung und Löschung der Daten ist nicht mehr möglich) und speichert die gesicherten Aufzeichnungen in einem einheitlichen Format. Finanzbehörden können die geschützten Daten in Folge einfordern und auf Vollständigkeit und Korrektheit prüfen.
















60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen